Fototasche

Hier möchte ich euch gerne mal meine Ausrüstung vorstellen. Gedacht auch als Anregung für den ein oder anderen, der auf der Suche nach neuen Gimmicks oder nicht sicher ist, was er sich kaufen „soll“.

Ich werde diese Liste versuchen so aktuell wie möglich zu halten, da ich mir natürlich hin und wieder etwas Neues gönne.

Kameras

DSLR Kamera(s)

 

-Verkauft- Mit der Nikon D3100 habe ich im Jahr 2011 damals die ersten Gehversuche im Bereich der digitalen Spiegelreflexkameras angefangen. Für Einsteiger ist dies meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl da man meist erst nach einiger Zeit wirklich weiss was man braucht bzw. was einem fehlt.

 

-Verkauft- Anfang 2012 habe ich dann auf die Nikon D300s gewechselt. Diese habe ich günstig gebraucht erwerben können. Der Grund zu dem Wechsel war das ich mein Hauptaugenmerkt auf die Tierfotografie gesetzt habe und dort eine Kamera mit einem großen Puffer von Nöten ist. Die D300s schaft 7 Bilder/s bevor sie auf die Speicherkarte geschrieben werden müssen. Sie hat mir in Namibia 2012 sehr gute Dienste geleistet.

 

-Verkauft- Im April 2013 ging es für eine Woche nach Teneriffa. Ich habe durch Gunther Wegner die Zeitraffer ( Time Lapse ) Fotografie für mich entdeckt. Nach dieser Woche war mir klar, dass die oben genannte Nikon D300s meinen Ansprüchen nicht mehr reicht. Bei hohen ISO Zahlen merkt man deutlich den Unterschied zu aktuelleren Modellen.

Also wurde die neu erschienene Nikon D7100 gekauft, die ich mittlerweile wieder verkauft habe.

 

Ersetzt wurde die oben genannte Nikon D7100 durch meine erste Vollformat Kamera. Nach einigen Recherchen habe ich mich dann für die Nikon D750 entschieden welche bis jetzt brav ihre Arbeit verrichtet. Es ist schon ein extremer Unterschied zu einer APS-C Kamera.

Glas

Objektive

 

-Verkauft- Das Tokina 11-16 mm 2.8 AT-X PRO DX II ist mein Objektiv für die Fotografie bei Nacht und wenn es mal viel Weitwinkel sein soll. Mit 11mm Brennweite kann man problemlos 30 Sekunden belichten und dank der Lichtstärke von 2.8 gelingen wunderbare Bilder des Sternenhimmels und der Milchstrasse. Ein Fisheye wäre damals die Alternative gewesen aber da ich manchmal auch ein wenig zoome habe ich mich für das Tokina entschieden.

 

Neu in meinem Objektivpark ist das Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,4G. Ich habe es sehr günstig neu gekauft und muss es jetzt erst mal ausgiebig testen. Bewertungen sagen, dass es knackscharf ist und ein „must have“. Ich bin gespannt.

 

Das zweite Objektiv in meiner Fototasche ist das Nikon AF-S 24-70mm 1:2,8G. Ich habe es gebraucht gekauft. Es hat einen stolzen Preis, den es aber wert ist. Ich möchte es nicht missen. Nutzen tue ich es meist wenn ich „normal“ unterwegs bin und weder Weitwinkel noch Tele benötige. Man könnte sagen es ist mein Immer-drauf Objektiv.

 

Für die Tierfotografie benutze ich das Nikon AF-S 70-200mm 2.8G ED VR II. Dieses habe ich ebenfalls gebraucht erworben und bisher keine Minute bereut. Die 200mm Brennweite haben mir in Botswana meist gereicht und wenn nicht, habe ich es mit dem 2fach Telekonverter genutzt. Eine längere Brennweite mit Blende 2.8 war keine Option, da es einfach zu kostenintensiv geworden wäre.

 

Den Telekonverter Nikon AF-S TC-20E III nutze ich immer wenn mir die 200mm nicht mehr ausreichen. An dem Nikon 70-200 macht er seine Sache gut und die Qualität leider nicht zu stark. Bei anderen Optiken lässt er sich nicht mal anschliessen. Bitte schaut vorher auf der Nikon Seite nach ob er mit eurem Objektiv funktioniert!

Filter

Filter

 

UV Filter schüzen die Linsen vor Verkratzen und auch vor Staub. So habe ich zum Beispiel den B+W F-Pro auf einigen meiner Objektive.

 

 

 

Der Rodenstock HR Digital super MC Filter ist ebenfalls bei mir im Einsatz. Ob man diese Filter wirklich braucht ist jedem selber überlassen. Ich möchte da aber kein Risiko eingehen, daher war es nie ein Thema für mich ob oder ob nicht.

 

Ein Graufilter ist ein Must-Have im Bereicht der Zeitrafferfotografie. Mit ihm kommt man je nach Version auf extrem lange Belichtungszeiten am Tag. Von dem B+W Graufiltern sind aktuell zwei Versionen in meiner Fototasche. Einmal der 110, welcher die Belichtung um das 1000fache verlängert und einmal die etwas kleinere Version 106 mit 64facher Verlängerung.

 


Für relativ wenig Geld bekommt man den Haida Slim Graufilter schon fast hinterher geschmissen. Diesen habe ich mir speziell für das Tokina Weitwinkel gekauft und diesen Kauf auch keine Minute bereut.

Kommentar verfassen